Was heißt das eigentlich noch, „liberal“?

November 13, 2020 0 Von Laetitia Lorenz

Sind Verbote eine sinnvolle Möglichkeit, den Klimawandel zu bekämpfen ?

Der Artikel „Was heißt das eigentlich noch, „liberal“?“, von Christian Stöcker wurde auf Spiegel.de am 04.08.2019 veröffentlicht. Der Artikel befasst sich mit Argumenten zum Thema Klima-Krise und welche Auswirkungen die Krise auf uns Menschen, und auf das Politische System hat.

Christian Stöcker stellt die Sicht der Menschen da, die Verbote als „Kampfbegriff“ nutzen. Sie fühlen sich durch die eingeführten Regeln zum Klimaschutz bedroht und warnen eher vor den Verboten (Z.16). Aus der Sicht der liberalen sind Verbote ein politischer Suizid, sie lehnen sie ohne weiteres ab, ohne den eigentlichen Sinn hinter den Verboten zu verstehen (Z.30). Mitglieder der FDP wie Lindner und Teuteberg sind ebenfalls der Meinung das es einen „Klimaschutz ohne Verbote“ geben sollte. Sie sind der Meinung, dass der Verzicht auf wirtschaftliche Aspekte, den Klimawandel nicht retten wird.

Gegen diese Argumente spricht das, dass Ziel der Verbote und der Regeln eigentlich genau der ist, diese Freiheit der Gesellschaft zu erweitern, nicht zu verringern. Die eingeführten Regelungen sind dafür da die Welt Klima-Sicher zu machen. Außerdem schreibt Christian Stöcker, dass man dieses Globale Problem nicht mit nationalem Denken zu lösen ist (Z. 63). Denn es wird immer Menschen geben, die nicht einverstanden sind mit den Regelungen. Diese gehen meist nicht mit sinnvollen Gegenargumenten vor, sondern aus Protest sich nicht an die eingeführten Regelungen zu halten (Z. 32.33). Christian Stöcker`s schreibt zu den beiden FDP Mitgliedern Lindner und Teuteberg, dass man „Klimaschutz ohne Verbote“ mit der These „Klimaschutz ohne Gesetzte“ vergleichen könnte (Z. 68). „Ohne Regulierungen wird es nicht gehen.“ (Z.59). Stöcker ist außerdem davon überzeugt das mit dem Konzept des Liberalismus, den Fokus auf die eigene Generation lenkt, nicht auf die zukünftige (Z. 54).

Um auf die Leitfrage zurückzukommen, denke ich das die Antwort meinerseits, ja ist. Wir müssen bestimmte Verbote einführen um den Klimawandel zu stoppen. Anders werden wir z.B. das Pariser Abkommen nicht einhalten können.

Ich stimme Christian Stöcker`s Meinung zu, da in der heutigen Globalen-Krise es um viel mehr geht als um die Verbote und Regelungen der Politik. Wir haben nur diesen eine Planeten zur Verfügung und es kommt mir immer noch oft so vor, als ob ein großer Teil der Gesellschaft dies nicht ernst nimmt. Es ist Menschen wichtiger sich damit auseinander zu setzten, Verbote und Gesetzte zu kritisieren, als sich um das wesentliche Problem zu beschäftigen. Ich denke das die Menschen die eine eher liberale Meinung unterstützen, nicht wahr haben wollen, in welcher Krise wir wirklich stecken.