Utopie ,,Schule als Verein“

August 30, 2021 0 Von Keywan Shirazi

Ich und meine Gruppe (Dominik, Kym, Leon, Sena, Nele und Ramin) haben uns die Utopie ,,Schule als Verein“ ausgedacht.Es geht in dieser Utopie um Schule das nämlich ein Verein ist.Zu dieser Utopie gehört natürlich,dass die Schule freie Wahlfächer hat die jeder Schüler aus eigenen Interessen zwanglos wählen darf aus Kompetenzbereichen, jedoch ist eines ein Pflichtfeld und das sind die Kernfächer Englisch und Deutsch die die Schule selber vorgibt.Zu den Hauptbestandteilen der Utopie gehört,dass die Schule nicht die Schüler zwingt zur Schule zu kommen sondern, die Teilnahme ist freiwillig für jeden Schüler und natürlich eine Klasse mit maximal zehn Schülerinnen/Schüler.In unserer Utopie geht es um ein permanentes Hauptproblem und zwar der negative Einfluss auf das Lernen, weil nämlich Schülerinnen und Schüler meistens gegenüber Lehrerinnen und Lehrer als Gegner oder Konkurrenz betrachten, anstatt als Freunde oder Coachs.Das ist natürlich ein Problem für die Schülerinnen und Schüler die sich entwickeln möchten und durch diese Animosität denken die Schüler, Schule und Lernen sei ein Zwang und Druck, was in dieser Hinsicht zu Stress führt.Genau aus diesem Grund hei unsere Utopie auch ,,Schule als Verein“ und deshalb ist auch unsere Utopie eine Schule, wo Schülerinnen und Schüler sozusagen sich etwas näherkommen,spaß miteinander haben und eine engere und freundschaftliche Bindung zueinander haben.Jedoch müssen einige Kriterien befolgt werden, wenn zu so einem tollen Ergebnis kommen sollte und das wäre z.B. eine Klasse mit einer Kapazität von maximal 10 Schülerinnen und Schüler in dem jeweiligen Klassenraum, sodass der Klassenleiter die Chance hat sich mit jedem einzelnen Schüler auseinander zu setzen und auf seine Probleme und Sorgen bzw. Bedürfnisse einzugehen.Es gibt in unserer Utopie ein äußerst wichtigen und extrem positiven Faktor und das wäre, dass die Schule freiwillig ist und das hat ein großen Einfluss auf das Verhalten der Schüler wenn es ums Lernen geht.Denn die Schülerinnen und Schüler lernen nicht zwanghaft für die Schule sondern eher aus Lust und Interesse was sich als massive und erfolgreiche Lernmotivation der Schüler durchgekämpft hat.Jedoch würde es tatsächlich augenblicklich ein Problem geben, wenn man die Utopie so in den Schulen durchführen möchte und das ist die Knappheit der Lehrkraft an Schulen, welches ein Grund ist das die Utopie vorübergehend bzw. augenblicklich eher nicht zu verwirklichen wäre.Aber ich glaube selber daran, dass diese Utopie eines Tages in die Realität umgesetzt wird, weil es sehr vorteilhaft und wenig aufwändig ist.Resümierend sehen wir gemeinsam diese Utopie als gemeinsames Werk und Teamfähigkeit wenn es zu Erfolg führen soll und das wichtigste ist das jeder Ziele und Träume im Leben hat und um diese zu erreichen wäre es vorteilhaft und sinnvoll uns gegenseitig zu unterstützen sozusagen als gemeinsames utopisches Entfalten gemeinsam.

Von Keywan