Schüler im Landtag

Schüler im Landtag

Oktober 3, 2021 0 Von Ramonaaa

Im Folgenden berichte ich über das Event „Diskussion – Mobilitätswende“ aus unserer Projektwoche der Schule Oberstufe Langenhorn. Hierbei gehe ich auf die Vorarbeit für die Diskussion und somit das Event, auf die Diskussion selbst und auf das, was ich persönlich aus diesem Event mitgenommen habe, ein.

Vorarbeit für die Debatte
Es fing damit an, dass wir als Klasse die Aufgabenstellung bekommen haben, uns einer Partei anzuschließen und im Anschluss dann zu dieser Partei mit unseren anderen zwei Teammitgliedern, die sich ebenfalls derselben Partei gewidmet haben, die Position der jeweiligen Partei zum Thema Mobilitätswende herauszuarbeiten. Für diese Aufgabe bekommen wir ungefähr zweieinhalb Stunden Zeit. Nachdem die Zeit vergangen war, trafen wir uns in den verschiedenen Landtags-Meeting-Räume. Unsere Gruppe, in der wir zu dritt waren, teilte sich auf die verschiedenen Landtags-Meeting-Räume auf. Es gab den Landtag Schleswig-Holstein, den Landtag Hamburg und den Landtag Niedersachsen. Ich nahm an dem Landtag Schleswig-Holstein teil. Dort war dann jede Partei von einer Person vertreten und wir begannen unsere Debatte zum Thema „Mobilitätswende“. Hierbei war es wichtig zu wissen, dass man nicht seine eigene Meinung, sondern die der jeweiligen Partei vertritt. Zu beginn der Debatte wurde ein Admin bzw. Moderator für die Debatte gewählt. Dies war der Vorsitzende der Partei FDP, Dominic Zeitz.

Debatte – Zusammentreffen der Parteien im Landtag
In der Debatte selbst wurden vom Moderator bestimmte Streitfragen in den Raum gebracht zu denen wir als Partei argumentativ Stellung nehmen sollten und versuchen sollten, die anderen Parteien von unserer Position zu überzeugen, um uns auf ein Mobilitätskonzept einigen zu können. Im Landtag Schleswig-Holstein diskutierten wir über „Tempolimit auf Autobahn, Landstraße und Innerorts“, „Ab 2030 keine Verbrennungsmotoren mehr zulassen“, „Den öffentlichen Personennahverkehr kostenlos machen“ und „Mobilitätsstationen fordern (Carsharing)“.

Ende des Events
Nach der Debatte versammelten wir uns nochmal in einer Konferenz, an der die gesamte Klasse und unsere Tutorin Frau Braun teilnahmen. Hierbei stellten jede Gruppe ihr Mobilitätskonzept vor und damit endete auch das Event „Diskussion – Mobilitätskonzept“

Individuelle Erfahrung
Durch das Event „Diskussion – Mobilitätskonzept“ haben wir gelernt selbstständig eine Debatte zu führen, bei der das Gespräch nicht stoppt und man dennoch nicht vom roten Faden abkommt. Außerdem lernten wir durch dieses Event uns mit einer anderen Position auseinanderzusetzen und diese zu vertreten, ohne unsere eigene Position mitwirken zu lassen. Dies kann auch dabei helfen sachliche Sprache anzuwenden, bei der man seine eigene Meinung zurückstellt und nur auf Basis von Wissen zu argumentieren.