Rezension zu “ Operational Security-Auszug aus einem XR Handbuch“

September 23, 2020 0 Von Reet

Der Text „ Operational Security – Auszug aus einem Handbuch“, geschrieben von Linus Neumann, wurde im Jahr 2019 auf der Internetseite linus-neumann.de veröffentlicht. Der Artikel thematisiert die Relevanz der Fehleinschätzung des Staats bezüglich der gewaltfreien und friedlichen Proteste.

Als Erstes wird über die Sicherheit im selbstorganisierten System gesprochen. Danach werden Strategien der Repression aufgelistet wie z.B. Aufklärung, Deskreditierung, Isolation und Spaltung. Darauf folgend wird über die Unterwanderung geschrieben. Laut dem Text ist Kommunikation und Dokumentation wichtig, der Umgang von Daten und Datenträger, als auch die Überwachung. Linus Neumann nimmt im Text mehrmals eine gegen politische Position ein wie z.B. „Der Rufschaden war erfolgreich angerichtet.“ Es wurde dem Ruf der Polizisten/Innen bei den Demonstrationen geschadet, aber er sieht dies als erfolgreich an. Auch seine sarkastische Aussage: „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte! Dabei ist ein Polizist gestolpert und hat einen Finger umgeknickt? Schwere Körperverletzung!“, weist auf Kritisierung gegenüber der Politik auf. Wir sehen dies mit der selben Position wie Linus Neumann. Oftmals wird etwas als sehr übertrieben dargestellt und es wird in bestimmten Situationen wie z.B. Demonstrationen falsch oder unkoordiniert gehandelt. Aber die Beamten handeln, damit am Ende gesagt werden kann sie haben etwas gemacht und standen nicht einfach so da. Dem Autor ist es gelungen die Gruppierung XR anzusprechen, da sie direkt in der Einleitung erwähnt werden. Außerdem spricht er die Sozialen Medien an, die für Jugendliche das Nummer eins Thema sind und bleiben. Dennoch müssten ein paar Fachbegriffe entweder erklärt oder weggelassen werden, denn es wurden viele eingebaut und junge Leser verstehen diese nicht direkt. Nicht nur beim Thema, sondern auch beim Förmlichen hat sich der Autor, Linus Neumann, dennoch darüber Gedanken gemacht nicht ausfallend zu werden, sondern hat es in Ironie versteckt. wenn man den Artikel genau betrachtet findet man so manche versteckten ironischen Botschaften. Beispielsweise im Textabschnitt „Intro“ ist im ersten Viertel die Rede davon, dass die „Debatten um das ach so schreckliche Schulschwänzen endlich verebbt sind“ in Bezug auf die Klimastreiks bei denen sich die „Generation Z“ endlich engagiert zeigt. Er will der Politik damit nicht ins Wort reden und deren Entscheidungen und Meinungen schlechtmachen, jedoch repräsentiert es auch seine eigene Meinung, die wäre, dass er das Schulschwänzen in der Hinsicht nicht fatal findet, da es für einen guten Zweck ist.
Ein weiteres Beispiel ist bei der Hälfte im selben Textabschnitt. Dort spricht er davon, dass Drohnen-Aktionen auch bei gefährdender Höhe des Flugverkehres „natürlich die Polizei auf den Plan“ rufen. Allen ist klar, dass bei diesen geringen Höhen keine Gefahr besteht und dennoch unbedingt die Polizei eingeschaltet wird. Ich deute dies so, dass er dieses Verhalten für übertreiben und schwachsinnig hält, deshalb das ironische „natürlich“.

Kurz vor dem Ende des Textes spricht der Autor die Überwachung an, die – wie ich denke – viele junge Leser anspricht. Die direkte Aussage wie „Ich werde überwacht!?“ und die darauf folgende Antwort „Ja“, regt den Leser dazu an weiter lesen zu müssen, weil dies oftmals Themen sind mit denen sich viele beschäftigen und meist ein falsches Bild davon haben. Viele Jugendliche haben tatsächlich das Bild, das sie von einer einzigen Person überwacht werden, obwohl das laut dem Text nicht so ist. Es sind Computer, die dich überwachen und dann Metadaten erstellen, die als ewig gelten, aber auf das Mindeste reduziert werden können. Alternativen wie Threema (https://threema.ch/de/download) oder Signal (https://www.signal.org/de/download/) sollten genutzt werden. Zu einem ist Signal kostenlos und bietet genau das gleiche wie z.B. WhatsApp. Die Daten Ansammlung kann dadurch reduziert werden und man sammelt nicht unnötige Daten an. Threema kostet zwar Geld aber die eigenen Daten sollten dies Wert sein, denn irgendwann kann dies auch gegen jemanden verwendet werden.



​​​​​​​Verfasst von Elena,Jason,Mehrshad und Ravjit