Klimakatastrophen und der Klimawandel in Hamburg

September 25, 2020 0 Von Reet

Die Klimakatasrophen sind inzwischen ein großes und wichtiges Thema, da auch sie von Menschen verursacht wurden.

Die globale Erwärmung steigt wegen dem erhöhten CO2 Ausstoß , der dem natürlichen Treibhauseffekt schadet. Wälder oder ganze Dörfer brennen ab, weil die Dürre Phasen länger werden und es nicht regnet. Aber auch durch Stürme und Blitze fangen Bäume an zu brennen, weil der Boden so trocken ist. Zu dem schmelzen Gletscher und dadurch steigt der Meeresspiegel. Unter anderem wird z.B. Eisbären der natürliche Lebensraum genommen.

Eine US-Forschungsorganisation namens Climate Central hat analysiert, wie sich der Meeresspiegel Anstieg auswirkt. Städte wie Hamburg oder Schleswig Holstein liegen nah am Wasser und wären als erstes betroffen. „Ein Anstieg des Meeresspiegels ist nichts, wovor man Angst haben müsste, weil er sehr langsam verläuft. Aber er ist etwas, um das man sich sorgen muss, weil er unser Land verschwinden lässt, inklusive der Städte“, sagte Report-Co-Autor Anders Levermann bei der Studien-Präsentation 2015. Hamburg liegt am Mündungsgebiet der Elbe und hat somit ein hohes Risiko an Sturmfluten aus der Nordsee. An starken regnerischen Tagen kann man dies schon in der Innenstadt beobachten, wo der Fischmarkt ganz unter Wasser steht. Um dieses Problem zu lösen ist eine Elbvertiefung schon in Planung. Aber auch um diesem Problem entgegen zu wirken können vor allem Städte wie Hamburg, wo in der Innenstadt immer viel los ist auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) kündigte am Donnerstag, den 06.08.2020 an, bereits im Oktober die Hamburger Innenstadt, als komplett Autofreie Zone zu erklären. Ob dies in diesem kleinem Zeitraum möglich ist kann man sich drüber streiten. Aber durch eine Autofreie Innenstadt könnte der CO2 Ausstoß gesenkt werden. Eine weitere Lösung wäre erstmal auf elektrische Autos umzusteigen, da sie Umwelt freundlicher sind .

Zu dem ist auch die Landwirtschaft in Hamburg betroffen. Bauern demonstrierten z.B. gegen die Agrarpolitik und gegen die neue Düngerverordnung sie sind eine Gefahr für die Landwirtschaft und ihre Arbeitsplätze. Eine Lösung für dieses Problem wäre Landwirte bei der Entscheidung der Lösung teilhaben zu lassen den laut dem Umweltsenator Jens Kersten: „sind die Landwirte Teil der Lösung“.

Jeder ist von dem Klimawandel und den zu folgenden Klimakatastrophen betroffen und der Klimawandel ist bereits Realität. Selbst etwas zu tun ist etwas, als nichts zu tun.

Wie kann ich mich für den Klimaschtz beteilligen?:

https://fridaysforfuture.de/ortsgruppen/hamburg/kontakt/

Quellen Angaben:

https://www.wikipedia.de/

https://www.mopo.de/hamburg/der-klimawandel-ist-da-wie-sich-hitze-und-stuerme-in-hamburg-und-weltweit-auswirken-37380726

https://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/13207556/2019-11-14-bue-umk-landwirte-protest/