Schule als Verein

Unsere utopische Schule ist digitalisiert, umweltfreundlich, offen für alle, Behinderten freundlich und modern. Der Fokus liegt hierbei auf Freizeitaktivitäten und selbstständiges Lernen. Die Schule soll für die Schüler als Art Verein dienen, in dem sie sich wohl fühlen und viele praktische Erfahrungen sammeln.

Um unsere Schule besser kennenzulernen, könnt ihr Jonas einen Tag an unserer Schule begleiten.

Jonas Schultag an unserer Zukunftsschule:

Am Sonntagabend sucht Jonas sich seine Themen für die Fächer der kommenden Woche aus. Beim Mittagessen hat er die Wahl zwischen verschiedenen Gerichten, welche alle gesund und nachhaltig sind.

Aufgrund seiner Fächerwahl hat Jonas am Montag, Mittwoch und Freitag Präsenzunterricht.

Dienstag und Donnerstag bearbeitet er Aufgaben von Zuhause aus und kann sich seinen Zeitplan frei zusammenstellen.

Am Montagmorgen fährt er mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule. Die Tickets dafür werden von der Schule bezahlt. Trotz dessen, dass Jonas im Rollstuhl sitzt kommt er problemlos zur Schule.

09:30 Uhr ist Unterrichtsbeginn. Jonas trifft sich mit einer kleinen Gruppe, welche die gleichen Themen wie er gewählt hat im Klassenraum.

2 Schulstunden lernen Jonas und seine Mitschüler selbständig mit den von der Schule bereitgestellten Endgeräten. Dank der Digitalisierung, verbraucht Jonas kein Papier mehr. Zur Unterstützung der Schüler stehen mehrere Lehrer zur Verfügung. Pausen können die Schüler selbst setzen.

Von 11:00 Uhr bis 13:30 Uhr ist aktives lernen. Je nach Thema werden Ausflüge/ Projekte außerhalb der Schule gemacht.

Zu Jonas aktuellem Thema, nachhaltig Leben, machen sie einen Ausflug zu einem kleinen regionalen Gemüsemarkt und sprechen mit Verkäufer*innen und Kund*innen des Marktes über ihr Thema, sammeln Tipps und notieren Ratschläge für nachhaltiges Leben.

Um 13:30 Uhr machen sie sich auf den Weg zurück zur Schule. In der Mensa steht nun das Buffet für die Schüler*innen zur Verfügung. Jonas hat sich Sonntagabend eine vegane Gemüsebowl mit Glasnudeln bestellt, die er sich jetzt schmecken lässt.

Nachdem er fertig mit seinen Freund*innen gegessen hat, teilen sie sich auf und machen sich auf den Weg zu ihren Freizeitaktivitäten. Jonas trifft sich um 15:00 Uhr mit seinem Basketballteam aus der Schule in der Sporthalle. Den Rest des Nachmittags trainieren sie für ihr Spiel am Wochenende.  

Da Jonas in Englisch schwächelt, trifft er sich nach dem Training mit 3 anderen Schüler*innen zum Förderkurs. Zur Übung der Aussprache, hat Jonas heute einen Zoom- Call mit einer amerikanischen Schülerin. Er unterhält sich eine halbe Stunde lang auf Englisch mit ihr.

Gegen 17: 30 Uhr macht sich Jonas glücklich, in dem Wissen, das er keine Hausaufgaben kriegt, auf den Weg nach Hause.

Erste Ideen zur Schule der Zukunft: