Fridays For Future

September 27, 2020 0 Von Rania Algburi

Ich war am Freitag, den 25.09.20 in Lombardsbrücke mit auf der Demo. Von 14 bis 16 Uhr. Fridays-for-Future
ist weltweite Jugendproteste für den Klimaschutz. Mann geht am freitags nicht in die Schule, sondern auf der Straße und man demonstriert dort gegen den Menschen gemachten Klimawandel und für mehr Klimaschutz. Angefangen hat das ganze Greta Tünberg, eine schwedische Mädchen, die im August 2018 begonnen hat vor der schwedischen Parlament
zu demonstrieren und damit viele Menschen weltweit inspiriert hat. Ich bin zur Demo gegangen, weil ich seit 4 und halb Jahren in Deutschland wohne und immer von der Demo höre, doch habe ich mich nie getraut den Unterricht zu schwänzen. Ich habe mich dieses Jahr entschieden mitzugehen, weil ich das Gefühl hatte, dass die Politik die Klimakrise ernst nimmt und mir ist schon seit Jahren bewusst, dass wir etwas ändern müssen, dass der Klimawandel eine ernsthafte Bedrohung ist und das wird nicht ernst genommen. Es gab 3 unterschiedliche Demozuge, die zu unterschiedlichen Treffpunkten gegangen sind. In Bahnhof Altona, Lombardsbrücke und Berliner Tor. Die Anzahl die Demonstrierten waren nur 60 Tausend Leuten. Mit Vergleich von letzten Jahren hat man eine große Unterschied am Anzahl die Demonstrierten gemerkt, dass die Menschen Angst vor Corona hatten. Es gab eine Maskenpflicht dort, trotz die Regeln haben sich manche Jugendliche nicht an die Regeln gehalten. Für mich hat es sehr toll angefühlt in einer großen Menschenmasse für dasselbe Ziel zu demonstrieren. Es war ein schöne Erlebnis für mich. Ich hatte das Gefühl, dass ich auch etwas für unsere Zukunft verändern möchte. Was ich blöd fand, dass manche der Teilnehmer diese Veranstaltung nicht ernst genommen haben, sondern es eher als Schulfrei berücksichtigt haben. Was wir aber auch beim nächsten Mal besser machen können, ist eine gemeinsame Ausflug
mit der Klasse planen und z. B. jeder Schüler muss ein selbst gestaltete Plakat mit nehmen, auf welchem ein Aspekt des Klimawandels vorstellen werden sollte. Außerdem hat es mir Spaß gemacht, da ich noch nie auf einer Demo war.