Einkaufen: next level

Einkaufen: next level

Oktober 2, 2021 0 Von Lena Charlotte Friese

Wenn man ans Einkaufen denkt, denkt man an eine riesige Auswahl an Lebensmitteln, bei denen die Plastikverpackungen nicht zu kurz kommen. In Supermärkten beträgt der Plastikanteil von Verpackungen 85 Prozent und das, obwohl wir uns momentan in einer Klimakrise befinden.

Geht das denn nicht auch anders? Kann man unverpackt einkaufen gehen?

Ja, das geht! Mehr als 80 Unverpackt-Läden gibt es mittlerweile in Deutschland. Einer davon „Die Waagschale“ (https://die-waagschale.de/) in Norderstedt.

Am Dienstag, den 28.09.2021, besuchten wir gemeinsam als Klasse „Die Waagschale“ an der Ulzburger Straße und konnten einen exklusiven Eindruck in den Laden gewinnen.

Zu Beginn erzählte uns Nadia, eine der beiden Gründerinnen, etwas über ihren Laden. Nadia kommt aus Berlin und beschäftigt sich schon lange mit den Themen Müllvermeidung und Umweltschutz. Zusammen mit Kathrin, welche mit ihrer Familie auf Müll verzichten will, gründetet sie Anfang Juni 2021 in Norderstedt ihren ersten eigenen Laden.  Mit wenig Erfahrung aber einem gemeinsamen Ziel, nämlich „eine bessere Zukunft für unsere Kinder zu schaffen“, starteten Nadia und Kathrin zusammen durch.

Kaffee, Haferflocken, Schokolade, Obst, Seife und noch vieles mehr kann man in der „Waagschale“ ergattern und sich dabei sichern sein, dass die Produkte überwiegend regional, Bio und nach Möglichkeit fair gehandelt sind. Doch vor allem sind sie alle ohne zusätzlichen Umverpackungen.

Doch wie kauft man in einem Unverpackt-Laden ein?

Ganz einfach. Man bringt ein sauberes Gefäß von Zuhause mit, wiegt es ab und notiert sich das Gewicht. Nach dem Befüllen des Gefäßes, geht man an die Kasse, lässt sich die Differenz des Gewichtes ausrechnen und bezahlt.

Und schwubs die wubs hat man beim Einkauf so viel wie möglich Müll vermieden.

Quellen:

https://www.deutschland.de/de/topic/leben/unverpackt-laeden-in-deutschland-so-funktioniert-das-konzept

https://www.infranken.de/ueberregional/wirtschaft/plastikflut-bei-aldi-lidl-rewe-edeka-co-welcher-supermarkt-ist-der-groesste-plastiksuender-art-4227615