Sollte ein Fach Namens „Zukunft“ eingeführt werden?

November 12, 2021 0 Von Doran Urban

Die Zukunft ist ein komplexes Thema. Die zunehmenden Digitalisierung, der gesellschaftliche Wandel, wirtschaftliche Krisen und Phänomene, sowie politische Debatten, zum Beispiel über das Thema Klimawandel, sind alles Faktoren, welche die Zukunft beeinflussen. Über all diese Faktoren gebildet zu bleiben ist eine scheinbar endlos lange Aufgabe, zum einem, da diese Faktoren sich ständig verändern und zum anderen, da häufig dem durchschnittlichen Bürgen sogar ein grundlegender Wissenstand zu diesen Faktoren und Themen fehlt. Es gibt aber eine Einrichtung, dessen Aufgabe ist es einen auf das Leben vorzubereiten: Die Schule. Also warum sollte sie nicht verstärkt auf die Themen der Informatik, der Politik, der Wirtschaft und der Gesellschaft eingehen?


„Zukunft“ ist ein eher weniger aussagender Name für ein Fach, was also sollte in diesem Fach gelehrt werden? Ich würde die 4 Zukunftsthemen vorschlagen: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Informatik. All dies sind zwar schon Fächer die in der Schule unterrichtet werden, sie kommen aber meistens zu Kurz.

Vor allem während der Pandemie und des Lockdowns wurde Kritisiert, wie das Fach Politik in all dem Fernunterricht und Wechselunterricht untergegangen ist. Aber schon vor der Pandemie wurde das Fach nicht genügend repräsentiert. Dieser Artikel der Süddeutschen Zeitung sagt aus, dass nur 1-4% der Unterrichtszeit in Deutschland dem Politikunterricht zugewiesen wird und dass ein Grund für diesen Mangel sein könnte, dass die Bundesländer selbst bestimmen, wie viel Politikunterricht auf dem Lehrplan steht Im vergleich zum Mathe, Deutsch, Englisch und den Naturwissenschaften ist  eher ein am Rand stehendes Fach (Aussage von BPB)

Wirtschaft ist ein ebenso für die Zukunft wichtiges Thema. Man hört als Schüler häufig die als Witz gemeinte Aussage, man habe viel gelernt, aber nicht wie man eine Steuererklärung macht (In diesen Artikel kann man lesen, dass dies etwas ist, welches manche im Unterricht vermissen). Ich kann dieser nur zustimmen, ich selbst hatte noch nie konkreten Wirtschaftsunterricht. Dabei gibt es so viele interessante und relevante Themen die man in der Schule besprechen könnte, wie die Finanzkrisen (z.B. die von 2008), Kryptowährungen oder sogar Logistikprobleme (z.B. die während der Pandemie)

Der Gesellschaftliche Wandel ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Das Ende der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frau und die gleichgeschlechtliche Ehe sind alles Themen die Gesellschaft beeinflusst haben. Sklaverei ist zwar ein Thema, was mehr in den Geschichtsunterricht passt, es ist aber genau so wichtig es zu verstehen wie die eher neuen Gesellschaftsänderungen wie die Gleichberechtigung oder die Gleichgeschlechtliche Ehe. Eine ganz neuer Wandel der Gesellschaft ist die Digitalisierung, was mich zu meinem nächsten Punkt führt.

Informatik, wir begegnen ihr alltäglich. Mittlerweile ist sie sogar an der Schule angekommen, in den letzten paar Jahren wurde z.B. ein Projektor mit einem PC zu der Grundausstattung eines jeden Klassenzimmers. Während der Pandemie wurden viele Schulen gezwungen digitale Lernplattformen zu nutzen (Aussage basierend auf dieser Statistik). Diese neuen Entwicklungen im Bereich Informatik/Digitalisierung zu verstehen ist künftig eine wichtige Aufgabe. Deswegen debattieren viele Bundesländer, ob Informatik künftig ein Pflichtfach werden soll. In Nordrhein-Westphalen setzte sich zum Beispiel Die Deutsche Gesellschaft für Informatik dafür ein, dass Informatik ein Pflichtfach wird. Dies begründeten sie damit, dass man in der sich rasant verändernden Welt der Digitalisierung mithalten muss. Hinzu kommt noch, dass man, wenn man nicht mehr mitkommt und von der Entwicklung abgehängt wird, man nicht mehr an vielen Aspekten des Lebens teilnehmen kann (Mehr dazu in diesem Artikel des Bildungsmagazins „News4Teachers“). Das Bundesland Schleswig-Holstein hat schon festgelegt, dass ab dem Schuljahr 2022/23 in der 7. und 8. Klasse 2 Stunden Informatik pro Woche Pflicht sind. Es soll in diesen Stunden ein Grundverständnis, was hinter den Computern und Websites ist vermittelt werden, um die Schüler und Schülerinnen für das Leben zu rüsten. (Mehr dazu in diesem Artikel der Zeit).

An all diesen Aussagen kann man erkennen, dass diese 4 Themen wichtig für das Leben sind und in der Schule meist zu wenig behandelt werden.


Was wäre also das Fach „Zukunft“?

Ich würde unter dem Fach Zukunft ein Fach verstehen, welches Bundesweit jedes Halbjahr ein Fokus auf eines der 4 vorhin aufgeführten Zukunftsthemen legt. Platz im Stundenplan könnte mit dem zusammenfassen der Fächer, welche die Zukunftsthemen repräsentieren geschaffen werden. Alternativ könnte man die 4 Zukunftsthemen zu 4 Wahlfächern machen. Was die beste Lösung ist kann ich nicht sagen, ich kann nur sagen, dass ein allgemeines Zukunftsfach eine gute Idee wäre.