Vegan leben

Mai 9, 2020 0 Von Jenna

Hallo liebe Leser,

wir haben in der letzten Woche, vom 27.04.2020 – 01.05.2020, ein Selbsexperiment durchgeführt. Einer von uns hat sich vegetarisch und die andere vegan ernährt. Ich habe mich 5 Tage Vegan ernährt und ich muss sagen, es war am Anfang nicht leicht. Die Umstellung von vegetarische auf vegane Ernährung gestaltet sich als nicht so einfach, da man einfach auf viel mehr achten muss. Aber zu meinen Erfahrungen später mehr.

Erstmal kläre ich die Frage, was ist vegane Ernährung überhaupt und was ist Veganismus eigentlich?

Veganismus: Veganismus ist eine Lebens- oder Ernährungsart, welche alle tierischen Produkte und Inhaltsstoffe vermeidet. Dazu gehört neben Fleisch und Fisch auch Produkte in denen Milch, Eier oder Honig enthalten sind. Streng lebende Veganer achten nicht nur bei Lebensmitteln auf die tierischen Inhaltsstoffe, sondern auch bei Kleidung oder Kosmetik. Die Motivation vegan zu Leben sind meist ethnische und gesundheitliche Gründe, sowie Aspekte, die das Tierwohl betreffen.

Meine Erfahrungen der letzten Woche waren meist gut. Ich habe festgestellt, dass vegane Produkte meistens teurer sind und nicht alle Produkte gekennzeichnet sind, ob sie vegan sind oder nicht. Aber wenn man sich darauf einlässt, es mal auszuprobieren stellt man fest, dass man viele neue oder andere Produkte ausprobieren kann. Aber auch Gerichte wie zum Beispiel Aufläufe schmecken anders als sonst. In den 5 Tagen habe ich meistens selbst gekocht. Ich habe zum Beispiel einen veganen Auflauf gemacht. Dazu habe ich Kartoffeln, Zucchini und Pilze in Scheiben geschnitten und in eine Auflaufform getan, dann mit einer Sahne aus Soja übergossen und mit veganem Käse überstreut. Anschließend noch für 40 min bei 180°C Umluft in den Backofen gestellt und dann zum Mittag oder Abend gegessen. 

Bis zum nächsten Mal

Eure Ameisen